Sie benutzen einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Chrome Frame um die Darstellung zu verbessern.

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Interview

„Positionen ändern“

Der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung sieht Chancen für ein Abkommen in Cancún.

„Positionen ändern“ „Positionen ändern“

Die Verhandlungen in Kopenhagen im Dezember 2009 haben zu keinem internationalen Klimaschutzabkommen geführt. Professor Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) sieht die Industrieländer in der Bringschuld. Sie müssten verloren gegangenes Vertrauen wieder herstellen, so der Klimaforscher.

»DIE KRISE DER IDEE VON EINER WELTORDNUNG

(IST) DAS ULTIMATIVE INTERNATIONALE

PROBLEM VON HEUTE«

Henry Kissinger,„World Order”, August 2014