Sie benutzen einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Chrome Frame um die Darstellung zu verbessern.

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Video-Interview

„Ära der Unsicherheit“

Hacker- und Terrorangriffe – der Sicherheitsexperte Frank Umbach sieht Energie-Kontrollzentren von Cyberattacken bedroht.

„Ära der Unsicherheit“ „Ära der Unsicherheit“

Hacker- und Terrorangriffe – der Sicherheitsexperte Frank Umbach sieht Energie-Kontrollzentren von Cyberattacken bedroht.

Der Selbstmordanschlag in Stockholm, Hackerangriffe auf Unternehmen und Politik durch Wikileaks-Anhänger – die Gefahr von Terror und Cyberkriminalität scheint allgegenwärtig. Es könnte auch die deutsche Strom- und Gasversorgung treffen: Im Video-Interview mit ENERGLOBE.DE warnt der Sicherheits-Berater Frank Umbach vor einer neuen Qualität der Kriminalität: „Im Zentrum von Cyberattacken stehen die Energiekontrollzentren, die Steuerzentralen von Öl-, Gas- und Stromflüssen“, sagt Umbach gegenüber ENERGLOBE.DE am Rande des Focus Symposiums Energieinfrastruktur in Berlin, zu dessen Fachbeirat er gehört.

Umbach ist Programmleiter und Senior Associate am Centre for European Security Strategies (CESS) in Berlin. Zusätzlich arbeitet er als Associate Director in England, am European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) des King's College London. Im Video-Interview erklärt Umbach, weshalb er in den politisch forcierten Smart-Meter-Systemen ein Einfallstor für Hacker sieht.

Weitere Informationen:

Ein Dossier zu Smart-Metern finden Sie auf: www.energlobe.de

Frank Umbach über die Bedrohung der europäischen Energie-Infrastruktur durch Cyberattacken im Journal of Energy Security, „European Energy Infrastructure Protection: Addressing the Cyber-warfare Threat“: www.ensec.org

Die Zeit zu Hackerangriffen auf Smart-Meter, „Attacke im Sicherungskasten“: www.zeit.de

»ENERGIEAUSSENPOLITIK

IST ZWAR EIN LANGES WORT

ABER ES IST ZU RECHT

EIN WORT«

Außenminister Frank-Walter Steinmeier, 28.Mai 2014