Sie benutzen einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Chrome Frame um die Darstellung zu verbessern.

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Mobilität

„E-Mobility heute nur PR“

Wie sieht die Mobilität 2030 aus? Autopapst Dudenhöffer gibt Antworten.

„E-Mobility heute nur PR“ „E-Mobility heute nur PR“
ENERGLOBE.DE, Denny Rosenthal

Drei Viertel der Kfz-Neuzulassungen werden in zwanzig Jahren Hybrid-Autos sein, also Vehikel mit Verbrennungs- und Elektromotor. Wasserstoffautos kommen auf fünf bis zehn Prozent Marktanteil, während rund jedes fünfte Fahrzeug ein reines Elektrofahrzeug ist, so der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer. Heute sei das Thema E-Mobility bei der Bundesregierung jedoch nur PR. „Mit 600.000 Euro kann man nicht die Elektromobilität für Deutschland erfinden“, sagt er im ENERGLOBE.DE-Videointerview.

»DIE KRISE DER IDEE VON EINER WELTORDNUNG

(IST) DAS ULTIMATIVE INTERNATIONALE

PROBLEM VON HEUTE«

Henry Kissinger,„World Order”, August 2014