Sie benutzen einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Chrome Frame um die Darstellung zu verbessern.

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Über Energlobe


Wer wir sind

Energlobe hat seinen Sitz seit 2012 in der Mitte der deutschen Hauptstadt, im Haus der Bundespressekonferenz.

Anfang 2010 ging ENERGLOBE als wirtschaftspolitisches Webmagazin in Deutschland mit dem Ziel an den Start, die breite Themenvielfalt des Umbaus der deutschen Energiewirtschaft - genannt Energiewende - zu bündeln und mit den globalen Veränderungen in der internationalen Energiepolitik und -wirtschaft zu verbinden.

Dieser Ansatz führte 2013 weiter zur Neugestaltung des Energieportals durch einen umfassenden Relaunch. Ab Mai 2013 erscheint Energlobe als internationales und als deutsches Energiemagazin, jeweils mit eigenen Themen, angeführt von zwei verschiedenen und doch vereinten »Frontpages« in englischer und deutscher Sprache.

Im Mai 2014 initiierte ENERGLOBE zusammen mit der MSC Münchner Sicherheitskonferenz, dem Berthold Beitz Zentrum der Deutschen Gesellschaft für Außenpolitik DGAP und dem European Centre for Energy and Resource Security EUCERS am King's College London die „European Energy Security Initiative EESI“, ein internationales Netzwerk von Experten, Institutionen und Unternehmen mit dem Blick auf „Energy Security in 21ist centurys geopolitics“.

Aus dem deutschen Energieportal wurde das internationale Energiemagazin „ENERGLOBE/ Energy and Geopolitics“.

»DIE KRISE DER IDEE VON EINER WELTORDNUNG

(IST) DAS ULTIMATIVE INTERNATIONALE

PROBLEM VON HEUTE«

Henry Kissinger,„World Order”, August 2014